Skip to content

gemalte Worte: Faulenzen

DSC_0022.JPG
o.T., 2015, Mischtechnik auf Papier, Copyright Ursula Stefko

Über das Faulenzen (eine Matratzendichtung)

Faulsein kostet reichlich Kraft:
Man liegt da und ist geschafft

Man liegt da und denkt verpennt:
Puuh, ist Faulsein anstrengend

Denn man müsste so viel tun:
Schlummern, dösen und dann ruh´n!

Siesta halten! Oh! Strapaze!
Rasch zurück auf die Matratze

(Wiglaf Droste)

Kunst am Anzbach

IMG_0440.jpg
Kunst am Anzbach
Mal- und Zeichenseminare

Mein neuer blog ist online!

kunstamanzbach.wordpress.com

gemalte Worte: Zeit

Zeit ist Leben
und das Leben
wohnt im Herzen

Meister Hora in „Momo“
von Michael Ende

Seminare: Schriftgestaltung

Gerade in einer Zeit in der man hauptsächlich von Computer-Schriften umgeben ist, wird Schreiben mit der Hand zu einem künstlerischen Ausdruck. Eine besondere, persönliche Note erhalten dadurch Bilder, Briefe, Glückwunsch- und Einladungskarten, Etiketten und Schmuckblätter.

Besonderer Wert wird  in diesem Seminar darauf gelegt, dass ein eigener individueller Stil entwickelt wird durch die erlernte schriftliche Grundform und der eigenen Schreibschrift.

In diesem Einführungsseminar beschäftigen wir uns mit den Grundlagen zur Schriftgestaltung, dem Material und machen Übungen zum Schriftbild der „Humanistischen Kursive“, eine vertraute, leicht lesbare Schrift, die aus der „Antiqua“ Schrift entwickelt wurde. Tipps und Übungen zur Blattgestaltung werden angeboten. Weitere Infos auch in meinem blog-Beitrag: gemalte Worte, Kalligraphie.

Ein Seminar für Menschen, die Freude an der handschriftlichen Gestaltung haben.

„Musik“, 2017, Tinte auf Papier, Ursula Stefko

 

offene Malgruppe

Die offene Malgruppe ist aus dem Wunsch entstanden gemeinsam mit anderen, Gleichgesinnten zu malen. Weil es einfach Spaß macht in einer Gruppe zu sein, die Freude am Arbeiten ist größer, die Kreativität steigt, anstatt allein in den eigenen Wänden zu sitzen.

Ein fixer Termin, den man sich selbst setzen kann um eigene Bilder zu bearbeiten. Am Beginn und am Schluss werden die Werke von der Seminarleiterin besprochen, dazwischen arbeitet jeder in einer ruhigen Atmosphäre allein.

Die Freude am selbständigen Arbeiten, innerhalb der Gruppe, steht im Vordergrund.

IMG_0440

seidenweich, Ostern

aus „Der April“ von Erich Kästner

Und schon hoppeln die Hasen,
mit Pinseln und Tuben
und schnuppernden Nasen,
aus Höhlen und Gruben
durch Gärten und Straßen
und über den Rasen
in Ställe und Stuben

Dann geht es ans Malen. Das dauert Stunden.
Dann werden noch seidene Schleifen gebunden.
Und Verstecke gesucht. Und Verstecke gefunden:
Hinterm Ofen, unterm Sofa,
in der Wanduhr, auf dem Gang,
hinterm Schuppen, unterm Birnbaum,
in der Standuhr, auf dem Schrank.

Da kräht der Hahn den Morgen an!
schwupp sind die Hasen verschwunden.
Am Gartentor lehnt und gähnt ein Mann.
Er spürt nicht Wunder, noch Abenteuer,
weil er sich nicht mehr wundern kann.

Liegt dort nicht ein kleiner Pinsel im Grase?
Auch das kommt dem Manne nicht seltsam vor.
Er merkt gar nicht, dass ihn der Osterhase
auf dem Heimweg verlor.

IMG_2670

#SEIDENUNIKAT #UrsulaStefko
Tücher, Schals, Schmuckstücke aus 100% Seide, handbemalt

gemalte Worte, schenken

Schenken

Schenke groß oder klein,
Aber immer gediegen.
Wenn die Bedachten
die Gaben wiegen,
Sei dein Gewissen rein.

Schenke herzlich und frei.
Schenke dabei,
Was in dir wohnt
An Meinung, Geschmack und Humor,
so dass die eigene Freude zuvor
Dich reichlich belohnt.

Schenke mit Geist ohne List.
Sei eingedenk,
Dass dein Geschenk
Du selber bist.

(Joachim Ringelnatz)

"Nach Paul Klee", 2010, Acryl auf Leinwand, 80 x 100 cm, Copyright Ursula Stefko

„Nach Paul Klee“, 2010,
Acryl auf Leinwand, 80 x 100 cm,
Copyright Ursula Stefko